Abendroutine: 8 Punkte gegen Falten im Gesicht

Sabine Ehrlich

Unser Tipp: 6 entspannende Akupressurpunkte gegen Falten am Abend

Die Akupunktur ist eine weitverbreitete und anerkannte Technik aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, während ihre kleine Schwester die Akupressur kaum die wohlverdiente Beachtung findet. Auch bei der Akupressur wird leichter Druck auf bestimmte Punkte im Gesicht und am Körper, ausgeübt, aber im Gegensatz zur Akupunktur werden hier keine Nadeln verwendet, sondern es wird mit den Fingern gearbeitet. Dabei werden verschiedene Energiepunkte des Körpers aktiviert und tiefliegende Verspannungen gelöst. Vielerlei körperliche Beschwerden können so gemindert, Stress abgebaut und das Zellwachstum, sowie die Gesichtsmuskulatur positiv beeinflusst werden.


  • Was ist Akupressur und wie wirkt sie?

  • How-to: Das kleine Einmaleins der Akupressur
  • 6 entspannende Akupressurpunkte gegen Falten 

Die Anwendung der Akupressur im Gesichtsbereich unterstützt das Zellwachstum und stärkt die Gesichtsmuskulatur. Bei regelmäßiger Behandlung glätten sich vorhandene Falten und das Gesicht bekommt eine entspanntere und jüngere Ausstrahlung. Zusätzlich kann durch gezielte Akupressur das Immunsystem stimuliert werden. Bei der Akupressur werden die Meridiane, die Hauptenergiekanäle des Körpers, angesprochen, die dicht unter der Haut verlaufen.


Die 12 Hauptmeridiane sind den 12 Organen des Körpers zugeordnet. Sie treten jeweils paarweise auf und durch Pressen und leichte Massagen können Störungen im Energiefluss aufhoben werden. 2qa

How-to: Das kleine Einmaleins der Akupressur

Der größte Vorteil: Akupressur kann man selbst zuhause durchführen.

Die Vorteile der Akupressur:

- Die Durchblutung wird gesteigert, was einen strahlenden und frischen Teint verleiht und die Erneuerungsprozesse der Haut ankurbelt.
- Reinigung des Lymphsystems, was Toxine ausspült, Wasseransammlungen im Gesicht ableitet und so gegen Tränensäcke und dunkle Augenringe       helfen kann.
- Entspannt die Muskulatur im Gesicht und hilft gegen Mimikfalten.
- Stimuliert die Kollagen- und Elastinproduktion, was Falten reduzieren kann.
- Kann gegen Kopfschmerzen, Stress, müde Augen und Verkühlung eingesetzt werden.
- Selbstheilungskräfte können aktiviert werden.
- Du benötigst keine Hilfsmittel.


Energiepunkte verlaufen entlang der Meridiane, den Hauptenergiekanälen des Körpers. Die 12 Hauptmeridiane sind 12 Organen des Körpers zugeordnet. Sie treten paarweise auf und durch Stimulation der Meridiane, können Energieblockaden im ganzen Körper gelöst werden.

Akupressur wird mit den Zeigefingern, den Daumen, den Fingergelenken oder einem stumpfen Gegenstand durchgeführt.

  • Lesen Sie hier, wie Sie Hautalterung frühzeitig vorbeugen und Ursachen meiden können

Wie oft sollte Akupressur durchgeführt werden?

Sie kann täglich angewendet werden oder jeden 2. Tag. Nachdem die Punkte über eine Minute lang bearbeitet werden sollten, dauert eine Akupressur fürs Gesicht zwischen 10 und 15 Minuten – je nachdem wie viele Durchgänge gemacht werden.

Wie funktioniert Akupressur im Gesicht?

Achte darauf, dass Deine Hände sauber sind und auch Dein Gesicht. Wenn Du möchtest, dann kannst Du etwas Gesichtsserum auftragen.


Mit dem Zeigefinger wird jeder Punkt ca. 20 – 50 Sekunden lang gepresst. Beginne mit leichtem Druck und erhöhe dann langsam.

Es kann sein, dass Du Deinen Pulsschlag fühlst, das ist ein Zeichen, dass die Energie fließt. Danach beginne den Punkt für ca. 20 Sekunden im Uhrzeigersinn zu massieren und für ca. 20 Sekunden gegen den Uhrzeigersinn. Du kannst diesen Zyklus, wenn Du möchtest wiederholen. Je nachdem, wie es sich für Dich anfühlt.

Zu finden sind die Punkte meist in kleinen Hautvertiefungen oder -verdickungen.

  • Unser Tipp: 6 Übungen für effektives Gesichtsyoga

Gibt es Nebenwirkungen der Akupressur?


Akupressur ist für jedermann jeden Alters geeignet! Dadurch können nicht nur leichte Beschwerden, wie Kopfschmerzen oder Stress reduziert werden, es birgt auch vielen Vorteilen für die allgemeine Erscheinung, das Gesicht und die Reduktion der Falten.

Doch wie in allen Dingen gibt es einige Ausnahmen. Vermieden werden sollte Akupressur an entzündeten Stellen, sowie in der Schwangerschaft sollte die Akupressur der Punkte, die die Gebärmutter beeinflussen verzichtet werden. Außerdem kann das Drücken der Punkte Schmerzen verursachen, das ist aber grade an verspannten Stellen ganz normal. Darüber hinaus kann die Pressur zu unmittelbarer Entspannung und  Wohlbefinden führen, daher sollte Sie in Ruhe und gewohnter Umgebung ausgeführt werden. 

 Probieren Sie es einfach aus und versuchen Sie die Akupressur in Ihre tägliche Routine zu integrieren. 

  • Schritt für Schritt erklärt: Die optimale tägliche Gesichtspflege

Auch interessant:

Augenfalten - welches Hausmittel hift?
Sabine Ehrlich 4 Hausmittel gegen Augenfalten:  So wird man Krähenfüße los! Die kleinen Krähenfüße an den Augenwinkeln lassen uns vielen...